Skip to content

„Derrick“ und „Der Alte“ – Erfolg vor dem OLG Zweibrücken

02 / 2016

Mit Urteil vom 04.02.2016 (Az.: 4 U 98/14) hat das Oberlandesgericht Zweibrücken in zweiter Instanz einer Klage des Erben des Regisseurs Alfred Vohrer stattgegeben. Der verstorbene Alfred Vohrer führte bei mehreren der besonders erfolgreichen Episoden der Serien „Derrick“ und „Der Alte“ Regie. Das Team um die Rechtsanwälte Peer Boris Schade und Sebastian Ott vertrat hierbei den Erben. Ausweislich des Urteils ist die beklagte öffentlich-rechtliche Sendeanstalt dazu verpflichtet, Auskunft über die Erlöse zu erteilen, die mit dem Vertrieb der Serien „Derrick“ und „Der Alte“ im In- und Ausland erzielt wurden. Der Anspruch basiert auf § 32a UrhG, dem sog. Bestseller- bzw. Fairnessparagraphen. Nach Erteilung der Auskunft besteht die Möglichkeit, entsprechende Zahlungsansprüch an die beklagte öffentlich-rechtliche Sendeanstalt zu stellen.

Übersicht